Palk@n-Club

Startseite Fächer Treffpunkt Infos Suche
 
Navigation
 
Pfiffige online

        

 
Postfach
 
Chat-Party
 
Schülerforum
 
Palkan-Wiki
 
 
 
 
 
 
 
 
Redensarten

Hast du dich schon einmal gefragt, warum es heißt / heisst:
"Bei jemandem einen Stein im Brett haben."?
Dann wollen wir es dir erklären.

Eine Redensart und deren Bedeutung hinzufügen >>

 

 
  weiter>>
 
 
Ein blindes Huhn findet auch einmal ein Korn.
(von Kiara, 10  Jahre, aus Hastenrath)
Bedeutet: Die Bedeutung hinzufügen >>
 
 
 
Hunde die bellen, beißen / beissen nicht.
(von Kiara, 10  Jahre, aus Hastenrath)
Bedeutet: Die Bedeutung hinzufügen >>
 
 
 
Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn der nur die Wahrheit spricht.
(von Jennifer, 10  Jahre, aus Duisburg)
Bedeutet: Die Bedeutung hinzufügen >>
 
 
 
Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.
(von Lena, 10  Jahre, aus Güntersleben)
Bedeutet: Wer zuerst da ist, kann's machen.
 
 
 
Bei jemandem einen Stein im Brett haben.
Die Redewendung ist schon ziemlich alt. Einen ersten Beleg findet man in Johannes Agricolas "Sprichwörtersammlung" von 1529. "Ich hab eyn guten steyn im Brette". Ursprung der Redensart ist ein Brettspiel: das "Puffspiel" oder auch "Tricktrack".
Im Spiel hat derjenige einen guten Stein im Brett, der zwei nebeneinander liegende Felder mit seinen Steinen belegt hält, da er dem Mitspieler das Gewinnen erschwert. Ein guter Freund, der einem zur Seite steht wird metaphorisch "als guter Stein im Brett" bezeichnet.
 
 
 
Verdammt und zugenäht!
Verdammt und zugenäht ist eine Steigerung des einfachen Fluches verdammt, verflucht, verflixt etc. Die Erweiterung stammt aus dem Schluss eines Studentenliedes: " da hab ich meinen Hosenlatz verflucht und zugenäht"
Eine andere Deutung ist, dass der Ausruf "Verflucht und zugenäht!" dann gebraucht wurde, wenn beim studentischen Fechten einer der Paukanten einen schweren Schmiss erhielt, der sofort genäht werden musste.
 
 
 
Ach, du grüne Neune!
Da gibt es eine halbwegs wahrscheinliche Deutung: Das Berliner Vergnügungslokal "Coventgarden" in der Blumenstraße 9, hatte einen Eingang am "Grünen Weg". Nach 1852 wurde das Lokal ein billiges Tanzcafé, in dem es ständig zu Handgreiflichkeiten kam. "Die grüne Neune" wurde also eine volkstümliche Benennung des berüchtigten Lokals.
 
 
 
Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.
Das hat Gorbatschow so nicht gesagt.
Im russischen Original heißt es bei wörtlicher Übersetzung, dass es "gefährlich für denjenigen wird, der nicht auf das Leben reagiert".
 
 
Eine Redensart und deren Bedeutung hinzufügen >>
 
  weiter>>
 
 
© 2003-2013 Kinderwelt von Palkan | Impressum | Kontakt | Eltern | Haftungsausschluss | Datenschutz