Pfiffige online:  

 
 
         
<< Fächer / Naturdetektive

Der Kuckuck - Vogel des Jahres 2008 in Deutschland

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Landesbund für Vogelschutz (LBV) wählten den Kuckuck als Vogel des Jahres 2008, weil er bedroht ist und damit er besser geschützt wird.
 


Quelle des Bildes: NABU / P.Zeininger
 

Naturdetektive
 
Artikel bearbeiten
(Du weißt / weisst noch was?)
 
Der Kuckuck ist 34 cm groß / gross. Er ist etwas kleiner als eine Taube und hat einen langen Schwanz und spitze Flügel. Das Männchen ist schiefergrau und das Weibchen trägt ein rostfarbenes Gefieder. Beide treten eher unauffällig auf, wegen der Farbe ihres Gefieders.
Es wird immer häufiger giftiges Pflanzenschutzmittel in die Landwirtschaft gesprüht.  Dadurch verliert der Kuckuck seine Nahrung. Er ernährt sich von Insekten; davon mag er am liebsten Schmetterlingsraupen, Ohrwürmer, Heuschrecken und Käfer.

 


Männliches Tier


Der Jungkuckuck wird von seinen Zieheltern gefüttert.
Quelle des Bildes: wikipedia (GNU-Lizenz)
 

Bekannt ist der Kuckuck dadurch, dass er seine Eier verteilt in Vogelnester kleiner Singvögel legt. Wenn ein kleiner Kuckuck geschlüpft ist, wirft er alle anderen Eier oder Vogeljungen aus dem Nest. Dann wird er von den fremden "Eltern" gefüttert, wie zum Beispiel vom Rotkelchen oder vom Teichrohrsänger. Sie sind alle viel kleiner als der Kuckuck. Sie müssen hart arbeiten, um den kleinen Schreihals satt zu bekommen.

Gründe, warum Kuckucke die Eier in andere Vogelnester legen: Sie bleiben nur sehr kurz in einem Brutgebiet. Ende August fliegen sie von Deutschland nach Afrika mehr als 10.000 km hin und zurück. Bis die Brutzeit beginnt, hat der Kuckuck keine Zeit mehr ein Nest zu bauen, deswegen sucht es sich ein fertiges Nest.
Deswegen nennt man den Kuckuck auch Brutparasit.
 

von Paulina
 
 

Mehr zum Thema:

Kleiber >>
Möwe >>
Turmfalke >>
Uhu >>

Vögel >>
 

 
Naturdetektive
 
Artikel bearbeiten
(Du weißt / weisst noch was?)
 

palk@n


Zuletzt bearbeitet von: