Startseite Fächer Treffpunkt Infos Suche
 
Navigation
 
Pfiffige online

        

 
Postfach
 
Chat-Party:  online
 
Schülerforum
 
Palkan-Wiki
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Sucht

Suchtkranke... und das sind leider nicht nur Erwachsene ...geraten in eine zwanghafte Abhängigkeit von Drogen, Alkohol und Nikotin. Ohne diese Suchtstoffe kommen sie nicht mehr aus, denn ihr Leben wird zunehmend davon beherrscht. 


 

Wir unterscheiden zwei verschiedene Arten der Abhängigkeit:

- die körperliche oder physische und
- die seelische oder psychische Abhängigkeit

Bei der körperlichen Abhängigkeit ist der Körper so sehr an die Droge gewöhnt, dass sich der Entzug dieser Stoffe auch körperlich bemerkbar macht. Dazu sagt man auch Entzugserscheinungen. Zu ihnen gehören:
- Erregungs- und Angstzustände
- Schmerzen und Krämpfe.
 

Durch die Einnahme gewisser Drogen kann der Abhängige sogar in ein Koma fallen. In diesem Zustand befindet er sich in einem tiefen Schlaf und kann auch nicht durch starke äußere / äussere Reize geweckt werden.
Die seelische Abhängigkeit ist weiter verbreitet. Die Suchtkranken benötigen die Drogen, um das Alltagsleben besser zu bewältigen. Wenn sie diese nicht einnehmen, befällt sie ein starkes Verlangen danach und sie empfinden große / grosse seelische Qualen.
 
Was ist aber eine Droge? bzw. Der Drogenmissbrauch!

Eine Droge ist eine Substanz, die auf unseren menschlichen Körper oder auch Geist eine starke Wirkung ausübt und die Funktionen verändert. Das sind vor allem Stoffe bzw. Substanzen, die sich auf unser Zentralnervensystem auswirken. Dazu gehören z.B. Morphium (auch Morphin genannt) und Heroin. Sie verlangsamen die Funktion des Zentralnervensystems. Suchtkranke nehmen diese Stoffe ohne medizinischen Anlass ein, da sie angeblich ein Glücksgefühl hervorrufen.
Die Einnahme dieser Stoffe ist deshalb so gefährlich:
 

- führt sehr schnell zu einer Abhängigkeit
- bringt eine Gefährdung der Gesundheit mit sich... psychische Störungen und Leberschädigungen... bei Überdosis akute Lebensgefahr
Zusätzlich besteht die Gefahr... bei Verwendung gebrauchter Injektionsnadeln... sich an Viruserkrankungen anzustecken: HIV und Hepatitis.
Entscheidet sich ein Abhängiger, sich einem Entzugsprogramm zu unterziehen, setzt man bei ihm die Ersatzdroge Methadon ein. Dieses Medikament ähnelt Morphium, doch beim Entzug ruft es wesentlich weniger Entzugserscheinungen hervor.
 

     Drogen können auch die Form von Tabletten besitzen...

 

Dann gibt es da noch die Stimulanzien. Das sind Drogen, die das Nervensystem anregen. Dazu gehört z.B. Koffein (Coffein) >>, welches man in Kaffee, Tee oder Cola findet. Bei der Einnahme großer / grosser Mengen ruft Koffein Angstzustände, Zittern und Schlaflosigkeit hervor.
Die nächste Gruppe sind die Arzneimittel, die das Nervensystem stark erregen und eine Hyperaktivität erzeugen. Das sind die
Amphetamine >>. Nach der Einnahme folgen später Depressionen und Schlaflosigkeit. Nimmt man zu viel von ihnen ein, führen diese Arzneimittel zu Wahnzuständen und sogar bis zum Tod.
Kokain ruft ein schnelles Glücksgefühl hervor, welches Depressionen folgen. Eine besonders gefährliche Form von Kokain ist Crack. Sein Suchtpotential ist so hoch, dass die meisten Menschen davon abhängig werden, auch wenn sie es nur einmal ausprobiert haben.
 

Halluzinogene wie Haschisch und LSD führen zu Halluzinationen. Bei LSD kann es sogar zu einem Verfolgungswahn kommen.
Das Inhalieren der Dämpfe von Klebstoffen führt auch zu Rauschzuständen und ist verbunden mit Übelkeit, Erbrechen und Krämpfen.
Was vielleicht weniger bekannt ist, aber doch auch erwähnt werden sollte, ist, dass auch Medikamente zu den legalen Drogen gehören.  Medikamente müssen immer nach Anweisung des Arztes eingenommen werden. So können sie Krankheiten heilen und Leben retten. Illegal werden die Medikamente, wenn man den Umgang mit ihnen missbraucht. Werden sie in einer Überdosis eingenommen, sind sie für den Körper eine Droge. Über einen zu langen Zeitraum eingenommen, führen sie zur Abhängigkeit.
 

     Meist fängt es harmlos an...

 

Der Alkoholismus

Sicherlich hast du schon von den Partys gehört, bei denen in Übermaßen / Übermassen Alkohol konsumiert wird. Starkes Trinken über längerer Zeit führt zu Leber-, Nieren- und Gehirnschädigungen. Der übermäßige / übermässige Genuss von Alkohol kann auch abhängig machen. Ist jemand erst einmal abhängig geworden und hat nichts zu trinken, führt das zu heftigem Zittern mit Halluzinationen. Wenn ein Alkoholiker entschlossen, mit dem Trinken aufzuhören, braucht er Hilfe bzw. eine starke Unterstützung... genauso wie der Drogenabhängige. Alleine schaffen sie es nicht.
 

Das Rauchen

Viele Menschen beginnen schon als Jugendliche mit dem Rauchen. Gilt das Rauchen bei Jugendlichen als "cool", sehen viele Erwachsene das Rauchen als Stressbewältigung. Aber auch das Rauchen ist eine Ursache für viele Krankheiten. Im Tabak sind gefährliche Stoffe enthalten: Nikotin, Kondensat und Teer. In schlimmsten Falle kommt es zum Lungenkrebs und der Patient stirbt an dessen Folgen.
Das Rauchen ist so eine Sache! Deine Freunde fangen zum Beispiel an zu rauchen und sagen dann: "Komm´ probiere auch mal!" Und du machst es dann vielleicht auch. Aber das eine Mal ist nicht so schlimm. Wenn du aber immer weiter machst, wirst du davon natürlich süchtig!!!!!!
Manche Kinder und Jugendliche denken, wenn sie nicht mitmachen, dass sie dann nicht mehr zu der Gruppe gehören oder er oder sie keinen Freund mehr haben... aber das ist nicht so!!!!!!!!
Mann sollte zu seinen Freunden sagen, dass man es nicht möchte, wenn man es auch nicht will. Ihr könnt ja auch mit euren Lehrern oder Eltern sprechen und ihnen das berichten!!
Ich hoffe, ihr habt viel GLÜCK!
Zusatz: Man sagt, dass eine Zigarette das Leben um 15 min. verkürzt.
 

    Mit einer fängt es an...

 

Spiel´ lieber draußen / draussen und nutze den Rechner zum Lernen!
 
Das Spielen

Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene freuen sich über den Nervenkitzel an Spielautomaten und Computern. Leider kann dies auch zu einer Sucht führen, wenn man es nicht lernt, diese Dinge in Maßen / Massen zu benutzen.
 

Traurige Bilanz

Die Anzahl der Drogentoten ist in den letzten Jahrzehnten in Deutschland angestiegen. Waren es 1970 "noch" 29 Todesfälle, waren es zehn Jahre später schon 484 und im Jahre 1990  1.491 Drogentote.

Drogentabelle>>
 

Du weißt / weisst noch etwas? Bearbeiten >>  
   
Mehr zum Thema:

Coffein >>
Nachrichten >>
Nummer gegen Kummer >>
Umfrage zum Rauchen >>

 

Zuletzt bearbeitet und im bestehenden Text eingepflegt von:
 
 
Sina (13) aus Walsrode Deutschland, Klasse 8, 2. Februar 2011, 16.13 Uhr:
Eine Zigarette verkürzt das Leben um 15 min.
 
 
 
Lisa (15) aus Laufenburg Deutschland, Klasse 9c, 11. Januar 2011, 19.47 Uhr:
Was vielleicht weniger bekannt ist, aber doch auch erwähnt werden sollte, ist, dass auch Medikamente zu den legalen Drogen gehören. Medikamente müssen immer nach Anweisung des Arztes eingenommen werden. So können sie Krankheiten heilen und Leben retten. Illegal werden die Medikamente, wenn man den Umgang mit ihnen missbraucht. Werden sie in einer Überdosis eingenommen, sind sie für den Körper eine Droge. Über einen zu langen Zeitraum eingenommen, führen sie zur Abhängigkeit.
 
 
 
Aylin aus Nähe Köln Deutschland, Klasse 5c, 15. Dezember 2007, 9.53 Uhr:
Das Rauchen ist so eine Sache! Deine Freunde fangen zum Beispiel an zu rauchen und sagen dann: "Komm´ probiere auch mal!" Und du machst es dann vielleicht auch. Aber das eine Mal ist nicht so schlimm. Wenn du aber immer weiter machst, wirst du davon natürlich süchtig!!!!!!
Manche Kinder und Jugendliche denken, wenn sie nicht mitmachen, dass sie dann nicht mehr zu der Gruppe gehören oder er oder sie keinen Freund mehr haben... aber das ist nicht so!!!!!!!!
Mann sollte zu seinen Freunden sagen, dass man es nicht möchte, wenn man es auch nicht will. Ihr könnt ja auch mit euren Lehrern oder Eltern sprechen und ihnen das berichten!!
Ich hoffe, ihr habt viel GLÜCK!
 
 
 
© 2003-2012 Kinderwelt von Palkan | Impressum | Kontakt | Eltern | Haftungsausschluss | Datenschutz