Pfiffige online:  

 
 
         
<< Fächer  / Erdkunde

Pflanzenanbau
 
Zurück zu Erdkunde Artikel bearbeiten
(Du weißt / weisst noch was?)
 
Pflanzenanbau, Züchtung und Pflege von Pflanzen in großem Maßstab zur Erzeugung von Nahrungsmitteln, Futtermitteln oder Fasern sowie zur Gewinnung von Stoffen für medizinische oder industrielle Zwecke oder zur Dekoration. Der Pflanzenanbau begann bereits, als sich Jäger und Sammler der Steinzeit der Zucht und Pflege bevorzugter Arten zuwandten (siehe Landwirtschaft). Die heutigen Kulturpflanzen wurden nach und nach aus wilden Vorgängern durch ständige Zuchtauswahl nach Größe, Qualität der Frucht und anderen erwünschten Eigenschaften entwickelt.

Die modernen Kulturpflanzen entstanden in den Gebieten ihres natürlichen Ursprungs. Weizen, Gerste, Hafer, Hirse, Zuckerrüben und die meisten der als Futter verwendeten Hülsenfrüchtler und Gräser kommen aus einem Gebiet, das den Nahen Osten, Nordafrika und Südeuropa umfasst. Mais, Kartoffeln, Erdnüsse, Sonnenblumen und Tabak wurden in Amerika kultiviert. Der Anbau von Sojabohnen, Lauch, Kopfsalat und Erbsen begann in China. Zuckerrohr und Reis, die meisten Zitrusfrüchte und die Bananenstaude stammen aus Südasien.

Kulturpflanzen verbreiteten sich bereits sehr früh über große Gebiete. Mais und Kartoffeln wurden lange vor der Ankunft der Europäer überall in Nord- und Südamerika angebaut, und frühe Formen von Weizen und Gerste wurden schon vor der Zeit der Pharaonen überall im Nahen Osten kultiviert. Später, als Segelschiffe es ermöglichten, um die ganze Welt zu fahren, führten Siedler bevorzugte Pflanzen überall ein, indem sie Samen aus ihrer Heimat mitnahmen und so der Pflanzenwelt des besiedelten Gebiets neue Arten hinzufügten. Zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert wurden Verbreitung und Anbau von Kulturpflanzen weltweit einerseits dadurch angeregt, dass man riesige neue Gebiete durch Eroberungen erschloss. Andererseits mussten Sklaven und andere große Gruppen von Arbeitern mit preisgünstigen Lebensmitteln versorgt werden. Aufgrund des Mangels an geeignetem neuem Ackerland und des dramatischen Anstiegs der Weltbevölkerung erscheint im 20. Jahrhundert die Erforschung und Entwicklung von Nahrungspflanzen wichtiger und dringlicher denn je.
                                                                                        
Heute wird Pflanzenanbau in unterschiedlichem Umfang betrieben. Die Palette reicht von intensiv bewirtschafteten kleinen Flurstücken bis zu Großbetrieben mit mehreren tausend Hektar. Um erfolgreich sein zu können, braucht ein Pflanzenbauer genaue Kenntnisse darüber, welche Pflanzensorten sich für Boden und Klima eignen. Er muss sich mit der Bodenbestellung ebenso auskennen wie mit Pflanztechniken, mit Pflege, Schutz, Ernte und Lagerung von Pflanzen. Außerdem muss er Unkraut, Insekten und Krankheiten bekämpfen und Kenntnisse über Vermarktung besitzen, damit er eine angemessene Rendite aus seinem Anbau erwirtschaften kann.
 

Mehr zum Thema:

Landwirtschaft und Börden >>
Quiz zur Landwirtschaft >>
Lößboden >>
Sonderkulturen >>
Spargel >>
Viehhaltung >>
Weinanbau >>
 

 
Zurück zu Erdkunde Artikel bearbeiten
(Du weißt / weisst noch was?)
 
     

palk@n


Zuletzt bearbeitet von: