Pfiffige online:  

 
 
         
<< Fächer  / Geschichte

Jäger und Sammler

Beitrag von Annika (11), Klasse 6c, Herrnburg, am 26. September 2010, 10.04 Uhr

Der Ausdruck Jäger und Sammler oder Wildbeuter bezeichnet in der Entwicklung menschlicher Gesellschaften Menschen oder Völker, die zur Ernährung nicht Landwirtschaft betrieben bzw. betreiben, sondern von wilden Pflanzen und der Jagd auf Wildtiere leben.
Frauen waren eher SAMMLER und Männer waren eher JÄGER.
 


 
Jäger
 
Frau (Sammlerin) schickt Mann (Jäger) zur "Arbeit".
 
Die Jäger waren die Männer. Sie jagten und töteten die Tiere. Dann schlachteten und verarbeiteten sie das Fleisch. Anschließend / Anschliessend aßen / assen alle das Fleisch mit ihren selbst erfundenen und gebauten Werkzeugen.
Das Fell verarbeiten die Sammler. Das waren meist die Frauen. Sie nähten auch die Kleidung. Die Altsteinzeitmenschen erfanden zum Nähen die Nähnadel. Die Nähnadel war eine der wichtigsten Erfindungen.
 

Mehr zum Thema:

Steinzeit >>
 

Geschichte Artikel bearbeiten
(Du weißt / weisst noch was?)
 

palk@n


Zuletzt bearbeitet von:
 

Kim (10) aus Bad Rothenfelde, Klasse 5, 17. Dezember 2011, 19.01 Uhr * Die Jäger waren die Männer. Sie jagten und töteten die Tiere. Dann schlachteten und verarbeiteten sie das Fleisch. Anschließend aßen alle das Fleisch mit ihren selbst erfundenen und gebauten Werkzeugen.
Das Fell verarbeiten die Sammler. Das waren meist die Frauen. Sie nähten auch die Kleidung. Die Altsteinzeitmenschen erfanden zum Nähen die Nähnadel. Die Nähnadel war eine der wichtigsten Erfindungen.