Pfiffige online:  

 
 
         
<< Fächer / Naturdetektive

Stachelrochen

Die Stachelrochen sind Knorpelfische und eng verwandt mit dem
Hai >>. Den Namen haben sie von ihrem langen, mit Giftstacheln besetzten Schwanz.
Es gibt 70 verschiedene Arten. Sie haben einen scheibenförmigen Körper. Ihr Körper hat keine normalen Fischschuppen, sondern sind mit kleinen Zähnchen gespickt, was die Haut rau macht.
Sie werden etwa 1,2-mal so breit wie lang. Das heißt / heisst, die Körperlänge beträgt ca. 2,5 Meter.
Der Stachelrochen ernährt sich von kleinen Fischen >>, Krebsen, Würmern, Schnecken und Muscheln.
 


 
Stachelrochen
Naturdetektive Artikel bearbeiten
(Du weißt / weisst noch was?)
 
Blaupunktrochen
Sie bringen lebende Junge zur Welt; viele andere Arten legen Eikapseln ab, in denen der Nachwuchs heranwächst. Ein Baby kann sich kurz nach der Geburt schon wehren - falls es nötig ist - denn der Stachel am Schwanz ist gleich nach der Geburt hart und giftig.
Sie leben in der Karibik und werden deshalb auch „fliegende Untertassen der Karibik“ genannt.
Ein Stachelrochen kann sich sehr gut tarnen: Innerhalb von Sekunden können sie sich fast „unsichtbar“ machen. Eingebuddelt auf dem Meeresgrund, warten nun beide Augen gespannt auf Beute.
Rochen werden bei einer Fütterung sehr zahm. Einige fressen Tauchern sogar aus der Hand.
In der Nähe fallen hinter ihren Augen Spitzlöcher auf. Durch sie können sie Wasser zum Atmen einsaugen. Stachelrochen gehören zu den sonderbarsten Fischen überhaupt!
 
von Kyra
 
 

Mehr zum Thema:

Delfine >>
Fische >>
Weiße Hai >>
 

Naturdetektive Artikel bearbeiten
(Du weißt / weisst noch was?)
 

palk@n


Zuletzt bearbeitet von: