Palk@n-Club

Startseite Fächer Treffpunkt Infos Suche
 
Navigation
 
Pfiffige online

        

 
Postfach
 
Chat-Party:  online
 
Schülerforum
 
Palkan-Wiki
 
 
 
 
 
 
 
 

Die Alpen

Die Alpen sind das größte / grösste und höchste Gebirge Europas und bedecken eine Fläche von 220.000 Quadratkilometern. Sieben Staaten haben an den Alpen Anteil: Deutschland, Frankreich, Italien, Lichtenstein, Österreich, Schweiz uns Slowenien. Der höchste Berg ist der in Frankreich und Italien gelegene Mont Blanc. Er ist 4.810 m hoch. Der Mont Blanc bildet eine Grenze zwischen den zwei Ländern.
Die Zugspitze mit 2.962 m ist in den Alpen der höchste Berg Deutschlands.

Die Ostalpen sind niedriger als die Westalpen. Es gibt viele Täler. In den Westalpen sind die Gebirgsketten enger gebündelt. Die Alpen verhindern den Transport von Kaltluftmassen aus dem Norden bzw. die Warmluftmassen aus dem Süden in den Norden. Die Alpen sind das formenreichste Gebirge Europas und die Oberflächenformen entstanden weitgehend in der Eiszeit.

Bei den Alpen handelt es sich um ein Faltengebirge das sich vom Golf von Genua bis nach Wien zieht. Vor rund 175 Mio. Jahren befand sich an der Stelle der heutigen Alpen ein großer / grosser Ozean, dessen Grund aus Gesteinen, Granit, Gneis und Schiefer bestand. Auf dem Meeresboden lagerten sich im Laufe von Millionen von Jahren Kalk und Tonschichten ab, die sich zu mehrere tausend Meter hohen Gesteinspaketen türmten. Durch Erdbeben stapelten sich zwischen Afrikanischer Platte und Europäischer Platte Erdschichten, die durch die Plattenbewegungen zu den Alpen wurden. Aus der Entstehung ergibt sich die Gliederung der Alpen in Zentralalpen, nördliche Kalkalpen und südliche Kalkalpen.
Die Alpen wachsen jedes Jahr um 1-2 mm.

In der Eiszeit bildeten sich durch die Gletscherströme Täler und Pässe. Am nördlichen und südlichen Alpenrand bildeten sich tiefe Talseen wie der Bodensee und  der Genfer See. Die einst mächtigen Gletscher haben sich zurückgebildet und bedecken heute nur noch die inneren und höchsten Teile der Alpen. Der Rückgang der Gletscher ist wahrscheinlich eine Auswirkung der Erderwärmung.

In den Wintermonaten treten häufig Lawinen auf. An steilen Gebirgshängen rutschen große / grosse Schnee- und Eismassen ab. Dies passiert, wenn die Schneedecke auf den geneigten Untergrund zu groß / gross wird (z.B. bei großer / grosser Wasserdurchtränkung oder durch menschlichen Einfluss: Skifahren). Bei starken Regenfällen können an den Steilhängen Bergstürze aus Wasser, Erde und Gesteinsbrocken niedergehen.

Die Vegetation in den Alpen besteht in etwa 800 und 1000 m Höhe aus Laubwald. Daran schließt / schliesst sich der Nadelwald an. Oberhalb der Waldgrenze in etwa 1500 bis 2200 m befinden sich die Almen (Weiden der Bauer für ihre Kühe). Darüber schließt / schliesst sich die Fels- und Eisstufe an.
 


Die Tierwelt in den Alpen ist durch Hochgebirgstiere gekennzeichnet, z.B. Steinbock, Murmeltier, Gämse und Steinadler.

Nur ein Viertel des Alpenraumes kann dauerhaft besiedelt werden. Außer / Ausser der Almwirtschaft (Kühe werden im Frühjahr auf die Alm gebracht und im Herbst wieder in die Ställe) gibt es die besten Erlöse mit Sonderkulturen wie z.B. Obst und Wein. Aufgrund der mineralhaltigen Thermalquellen haben sich viele Heilbäder entwickelt. Die Elektrizitätsgewinnung erfolgt durch die Ausnutzung der Wasserkraft. Ein weiterer Wirtschaftsfaktor ist der Fremdenverkehr. Der aber auch sehr viele Probleme mit sich bringt (z.B. der ständig steigende Verkehr in den Alpenregionen).

Der Tourismus zerstört die schöne Natur der Alpen. Es werden zum Beispiel Flüsse begradigt, damit der Verkehr besser fließen / fliessen kann.
Zum Schutz der Alpen haben 1991 die sieben Alpenländer eine Alpenkonvention beschlossen.

von Marvin
 

   
Du weißt / weisst noch etwas? Bearbeiten >>  
   
Mehr zum Thema:

Alpen-Höhenstufen und Vegetation >>
Österreich >>
Ötzi >>
Schweiz >>

 

Zuletzt bearbeitet und im bestehenden Text eingepflegt von:
 
 
Marisa aus Kassel Deutschland, 12 Jahre, Klasse 6, 18. April 2013, 21.01 Uhr:
Der Tourismus zerstört die schöne Natur der Alpen. Es werden zum Beispiel Flüsse begradigt, damit der Verkehr besser fließen kann.
 
 
 
Lilly aus Deutschland, 10 Jahre, Klasse ?, 13. November 2012, 17.22 Uhr:
Der Mont Blanc steht nicht nur in Frankreich, sondern auch in Italien. Er ist eine Grenze zwischen den 2 Ländern.
 
 
 
Johanna aus Schweiz, 10 Jahre, Klasse 4, 30. Mai 2012, 19.24 Uhr:
Der grösste Berg ist der Mont Blanc. Er steht in Frankreich und ist 4810 m hoch.
 
 
 
anonym aus Deutschland, ? Jahre, Klasse ?, 9. Mai 2012, 14.24 Uhr:
Die Zugspitze mit 2.962 m ist in den Alpen der höchste Berg Deutschlands.
 
 
 
Barbara aus Frankfurt Deutschland, 14 Jahre, Klasse 8, 13. Januar 2012, 18.59 Uhr:
Die Alpen wachsen jedes Jahr um 1-2 mm.
 
 
 
© 2003-2012 Kinderwelt von Palkan | Impressum | Kontakt | Eltern | Haftungsausschluss | Datenschutz